Hausverkauf24 - Online-Portal zum Hausverkauf

Hausverkauf24

Direkt zum Seiteninhalt

Was muss beim Hausverkauf auf die Checkliste?

Häufige Fragen

Bei einem Verkauf des eigenen Hauses ist es wichtig, dass Sie sich einen genauen Plan machen. Wenn Sie die Übersicht bei dem Hausverkauf behalten möchten, ist hierbei eine umfangreiche Checkliste am hilfreichsten. Eine Checkliste muss die wichtigsten Dinge beinhalten, die zu beachten sind, wenn Sie Ihre Immobilie erfolgreich verkaufen wollen.

Die folgende Checkliste hilft Ihnen bei den ersten Schritten:

  • Immobilienbewertung: Eine Bewertung der Immobilie gibt Ihnen eine Richtlinie, wie hoch der Marktwert des Hauses ist und wie hoch Sie somit den Verkaufspreis ansetzen können. Dies kann Ihnen in Verhandlungsgesprächen mit dem Käufer und als Nachweis bei der Preisargumentation weiterhelfen.


  • Unterlagen: Um einen einfachen Ablauf zu gewährleisten, sollten Sie bestimmte Unterlagen bereithalten. Dazu zählen der Grundbuchauszug, Energieausweis, Grundrisse vom Haus und der Lageplan vom Grundstück. Sofern irgendwelche Baulasten für das Grundstück vorliegen, kann auch ein Auszug aus dem Baulastenverzeichnis als Dokumentation dienen.


  • Ansprechpartner: Kümmern Sie sich frühzeitig um Ansprechpartner, die sich um den Hausverkauf kümmern oder ihre Beratungsdienstleistungen erfüllen. Dazu zählen vor allem ein Steuerberater, Kreditgeber (Bank), Notar und Immobilienmakler.


  • Kaufinteressenten: Finden Sie eine Vielzahl von Kaufinteressenten, die sich für Ihr Haus interessieren könnten. Dadurch können Sie mehrere Kaufangebote erhalten und gegebenenfalls einen guten Verkaufspreis erzielen. Zusätzlich erhält man Rückmeldungen, was eventuell noch am Haus verbessert werden muss.


  • Inserate: Um Ihr Haus zu bewerben und somit den Hausverkauf öffentlich zu machen, sollten Sie Inserate in Zeitungen oder im Internet veröffentlichen. Dadurch werden Kaufinteressenten auf Ihre Immobilie aufmerksam und können mit Ihnen in Kontakt treten.


  • Darlehen: Möglicherweise besteht noch eine Restschuld von einem Darlehen bei der Bank. Dies muss bei einem Verkauf getilgt werden, damit die eingetragene Hypothek im Grundbuch freigegeben wird. Nehmen Sie daher frühzeitig Kontakt zu Ihrer Bank auf, um die genaue Restschuld zu klären.


  • Neue Immobilie: Wenn Sie einen Käufer gefunden haben, können Sie sich zeitnah um ein neues Haus oder eine neue Wohnung kümmern. Nach der Abwicklung des Hausverkaufs können Sie so schnell in eine neue Immobilie einziehen.


> Checkliste als pdf-Datei

Eine Checkliste ist gut, wenn Sie die Übersicht behalten möchten. Wer das Haus verkaufen und dabei keinen großen Aufwand tätigen möchte, kann sich an einen Immobilienmakler richten, der bei der Realisierung der Checkliste hilft. Bei der Inanspruchnahme eines Maklers können Sie zum Beispiel vereinbaren, dass die Maklerprovision nur von dem Käufer zu tragen ist, damit für Sie diesbezüglich keine Kosten anfallen.

Hausverkauf24 | Haus verkaufen | Immobilienbewertung | Ratgeber | Häufige Fragen | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü